Verband für digitales broadcast und internetbasiertes Fernsehen

Fernsehkamera Tonmischpult Konzertaufzeichnung Objektiv an einer Fernsehkamera

Pressemeldungen des VdiF

VdiF-Präsident: Stefan Klarner (Quelle: VdiF)
MDR-Urteil zu Glyphosat-Gutachten: VdiF-Präsident Stefan Klarner begrüßt Stärkung der Pressefreiheit (24.02.2021) Das Oberlandesgericht Köln hat in einem Urteil das Begehren eines Institutes zurückgewiesen, dem MDR für sein Magazin "Fakt" die Veröffentlichung eines Gutachtens zum Pflanzenschutzmittel Glyphosat zu untersagen. Der Fernsehverband VdiF begrüßt die Entscheidung: "Mit diesem Urteil wurde der Pressefreiheit ohne wenn und aber der Rücken gestärkt", sagte VdiF-Präsident Stefan Klarner.
Stefan Klarner (6.a) (Quelle: Klarner Medien GmbH)
VdiF: "Unsäglicher Angriff auf Pressefreiheit und brandgefährlich" - Bezirksamt verbietet Tagesschau das Livestreaming einer Pressekonferenz (18.02.2021) Der Fernsehverband VdiF hat den die Entscheidung des Bezirksamtes Berlin-Mitte, der "Tagesschau" die Live-Übertragung einer Pressekonferenz zu untersagen, scharf kritisiert: "Dabei handelt es sich um einen brandgefährlichen Angriff auf die Pressefreiheit" sagte VdIF-Präsident Stefan Klarner: "Das dürfen wir nicht zulassen! Den Kollegen der "Tagesschau" gilt unsere uneingeschränkte Solidarität!"
Medien, Meinung, Manipulation (Quelle: Pixabay)
VdiF-Präsident Klarner gratuliert IHK-Medienausschussvorsitzendem Schuchmann zur Wiederwahl (27.01.2021) Stefan Klarner, Präsident des Fernsehverbandes VdiF gratuliert Dominique Schuchmann zu dessen Wiederwahl als Vorsitzender des IHK-Medienausschusses: "Es ist wichtig, dass die Belange der Medienwirtschaft Gehör finden - besonders bei den politischen Entscheidungsträgern. Für diese Aufgabe ist Herr Schuchmann, der vielfältige Erfahrung aus der Medienwirtschaft mitbringt, bestens geeignet."
Medien, Meinung, Manipulation (Quelle: Pixabay)
Neuer Medienstaatsvertrag: DLM & LfK begrüßen Inkrafttreten - VdiF: "Historische Chance vertan" (29.10.2020) Die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) begrüßt das Inkrafttreten des neuen Medienstaatsvertrages. Man werde dafür Sorge tragen, dass die neuen Regeln eingehalten werden, so LfK-Präsident Dr. Wolfgang Kreißig. Einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der freien Meinungsbildung sieht LfK-Medienrats-Vorsitzender Dr. Wolfgang Epp im neuen Vertragswerk. Die Bundesländer hätten in Sachen diskriminierungsfreier Fernsehförderung eine entscheidende Weichenstellung vertan, kommentiert Fernsehverbands-Präsident Stefan Klarner (VdiF) das Vertragswerk.