Verband für digitales broadcast und internetbasiertes Fernsehen

Fernsehkamera Tonmischpult Konzertaufzeichnung Objektiv an einer Fernsehkamera

Polizeipräsidium Reutlingen

Foto: pixelio.de - Rainer Sturm Foto: pixelio.de - Rainer Sturm
75 Verkehrsunfälle aufgrund von Schnee

In den vier Landkreisen im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen sind mit Einsetzen des langanhaltenden Schneefalls am Samstagmittag bis am Sonntagmorgen insgesamt ca. 75 witterungsbedingte Verkehrsunfälle zu verzeichnen gewesen. Verletzte waren glücklicherweise nicht zu beklagen, eine Aussage zur Gesamtschadenshöhe ist derzeit nicht möglich.

Zwischen Bremelau und Münsingen (RT) rutschte am Samstagmittag gegen 13.00 Uhr auf der B 465 ein 30-jähriger Skoda-Fahrer auf schneebedeckter Fahrbahn mit seinem Fahrzeug in den Graben, kippte um und blieb auf dem Dach liegen. Hierbei entstand ca. 15.000 Euro Sachschaden. Der Pkw musste geborgen und abgeschleppt werden.

Zwischen Deizisau und Esslingen (ES) schleuderte in der Nacht zum Sonntag um 01.30 Uhr auf der L 1204 ein 32-jähriger BMW-Fahrer auf winterglatter Fahrbahn gegen einen Laternenmast. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Der beschädigte BMW musste abgeschleppt werden.

In Rottenburg (TÜ) kam in der Nacht zum Sonntag kurz nach Mitternacht ein 21-jähriger Ford-Lenker in der Poststraße von der schneeglatten Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Sein 23-jähriger Beifahrer und er wurden mutmaßlich unverletzt sicherheitshalber zur Abklärung vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Es entstand ca. 5.000 Euro Sachschaden. Der Ford, an dem mehrere Airbags ausgelöst hatten, musste abgeschleppt werden.

Bei Burladingen (ZAK) schleuderte am Samstagabend kurz nach 23.00 Uhr ein 58-Jähriger mit seinem VW Passat auf der K 7158, nahe Hörschwag, aufgrund schneeglatter Fahrbahn in die Leitplanken. Dabei entstand insgesamt ca. 15.000 Euro Sachschaden. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


Weitere Meldungen und Positionen des VdiF

Foto: Pixabay.com/StockSnap
Dankesbriefe von RBB-Mitarbeitern an Skandal-Aufdecker Der RBB hat seinen Skandal um Geldverschwendung nach Auffassung der Journalisten, die ihn aufgedeckt haben, falsch eingeschätzt. Die Senderchefs hätten Anwälte gegen die Recherchen in Stellung gebracht. Mitarbeiter hingegen hätten Dankesbriefe geschrieben.
Foto:
ARD und ZDF verteilen WM-Gruppenspiele - Wo läuft was? Nach der Auslosung der Endrundengruppen in Doha haben sich ARD und ZDF auf die Verteilung der Gruppenspiele bei der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar verständigt.
Foto: Pixabay
Welche TV-Sender noch aus Moskau berichten - und warum ARD, ZDF und internationale Sender wie CNN und BBC berichten nicht mehr aus Moskau. Wegen der drastisch verschärften Mediengesetze wolle man die Reporter schützen, heißt es. Einzelne Sender wie BILD TV berichten jedoch weiter. Das hat aber auch einen Preis.