Verband für digitales broadcast und internetbasiertes Fernsehen

Fernsehkamera Tonmischpult Konzertaufzeichnung Objektiv an einer Fernsehkamera

Baden-Württemberg

Foto: IHK Reutlingen
IHK-Ausschuss für Medien- und Filmwirtschaft: Dominique Schuchmann wiedergewählt

27.01.2021 - Dominique Schuchmann bleibt Vorsitzender des landesweiten Ausschusses für Medien- und Filmwirtschaft. Stefan Klarner, Präsident des Fernsehverbandes VdiF, beglückwünschte Schuchmann zur Wiederwahl. Die Film- und Medienwirtschaft sei ein starker Wachstumstreiber für andere Wirtschaftszweige und schaffe Innovationen, sagte Schuchmann. Der Ausschuss vertritt Medien- und Filmschaffenden aus ganz Baden-Württemberg.

Dominique Schuchmann bleibt Vorsitzender des landesweiten Ausschusses für Medien- und Filmwirtschaft bei der IHK Reutlingen. Das teilte die Kammer in einer Presse-Info mit.

Wiedergewählt: Dominique SchuchmannWiedergewählt: Dominique Schuchmann

Schuchmann ist Geschäftsführer der M.A.R.K. 13 – COM GmbH & Co. KG in Stuttgart und hatte bereits in der vorangegangenen Wahlperiode des Ausschusses den Vorsitz übernommen.

Sein Stellvertreter ist Maximilian Höhnle, Geschäftsführender Inhaber von OVIDFILM und Projektmanager bei der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH.

Der Ausschuss setzt sich aus Medien- und Filmschaffenden aus ganz Baden-Württemberg zusammen. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Stärkung des Bewusstseins für die Medien- und Filmbranche in Baden-Württemberg.

„Die Film- und Medienwirtschaft ist ein starker Wachstumstreiber für andere Wirtschaftszweige und schafft Innovationen", sagte Dominique Schuchmann.

Der Ausschussvorsitzende verweist dabei insbesondere auf Anwendungen von Animations- und Gaming-Technologien beispielsweise in Medizintechnik, Architektur und Handel.

 

Der IHK-Medienausschuss ist bei der IHK Reutlingen angesiedelt, die für die baden-württembergischen IHKs den Schwerpunkt Medienpolitik verantwortet.

 

Fernsehverband VdiF gratuliert

Stefan Klarner, Präsident des Fernsehverbandes VdiF, gratulierte Dominique Schuchmann in einer Pressemeldung zu dessen Wiederwahl:

VdiF-Präsident: Stefan KlarnerVdiF-Präsident: Stefan Klarner

"Es ist wichtig, dass die Belange der Medienwirtschaft Gehör finden  - besonders bei den politischen Entscheidungsträgern", sagte Klarner.

Dies sei ganz besonders in dieser Zeit der Fall, die von wirtschaftlichen Erschwernissen durch die Corona-Lockdowns geprägt" sei:  "Für diese Aufgabe ist Herr Schuchmann, der als Geschäftsführer von M.a.r.k. 13 COM wertvolle Erfahrung aus der Medienwirtschaft mitbringt, bestens geeignet".

Klarner sagte weiter: "Im Namen des Fernsehverbandes VdiF gratuliere ich auch Maximilian Höhnle zur Wahl zum Stellvertretenden Vorsitzenden! Als Geschäftsführer von OVID Film und Projektmanager bei der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg bringt auch Herr Höhnle wertvolle Praxiserfahrung mit!"

Im Fernsehverband VdiF - Verband für digitales broadcast und internetbasiertes Fernsehen (VdiF) kooperieren nach Angaben des VdiF derzeit die Hälfte der privaten baden-württembergischen TV-Sender: RTF.1, BWeins, RIK, bw family.tv, Filstalwelle, Kraichgau TV, Metropolregion TV. 

Quelle: PM IHK Medienausschuss / PM VdiF

 


 

Transparenzhinweis: Die Sender der Klarner Medien GmbH sind Mitglied im Fernsehverband VdiF. VdiF-Präsident Stefan Klarner ist zugleich geschäftsführender Alleingesellschafter der Klarner Medien GmbH

 


 

Erstveröffentlichung: 27.01.2021


Weitere Meldungen und Positionen des VdiF

Foto: Pixabay.com
Hass im Netz - Facebook zahlte fünf Millionen Euro Strafe Nahezu unbemerkt hat Facebook mehrere Verfahren wegen Verstößen gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) beendet - und fünf Millionen Euro Bußgeld gezahlt.
Foto: Pixabay
"Medienregulierung der Zukunft" - Landesanstalt für Kommunikation verabschiedet Satzungen zum Medienstaatsvertrag Als "weiterer Schritt in Richtung Medienregulierung der Zukunft" bezeichnet die baden-württembergische Landesanstalt für Kommunikation (LfK) die Verabschiedung mehrerer Satzungen. Diese dienen der Konkretisierung des neuen Medienstaatsvertrages. Dabei geht es um neue Regulierungsaufgaben und um die Anpassung bisheriger Regelungen.
Foto: RTF.1
Drei Homepages - ein Sender: Unsere neue RTF.1-Homepage ist online Die RTF.1-Homepage präsentiert sich ab sofort in neuem Gewand. Unter dem Motto "ein Sender - drei Homepages" finden Sie ab sofort die moderne, responsive Homepage unter www.rtf1.de. Fans der alten, klassischen Homepage werden unter www.rtf1.news fündig. Und wer direkt die RTF.1-Videos in der Mediathek ansteuern will, für den passt www.rtf1.tv. Alles weitere lesen Sie hier: