Verband für digitales broadcast und internetbasiertes Fernsehen

Fernsehkamera Tonmischpult Konzertaufzeichnung Objektiv an einer Fernsehkamera

Metzingen

Foto: RTF1
Black Friday: Neue Corona-Regelungen für Outletcity

Nächste Woche ist wieder Black Friday. An diesem Tag werden traditionell die Preise in Onlineshops und im Einzelhandel stark gesenkt, was in den vergangenen Jahren vielerorts zu vollen Innenstädten führte. Die Outletcity Metzingen hat deswegen neue Coronaregelungen vorgestellt, um trotz Black Friday ein sicheres Einkaufen zu ermöglichen.

Der Black Friday sorgt jedes Jahr für volle Läden und Fußgängerzonen. Gerade die Outletcity Metzingen ist davon besonders stark betroffen, doch aufgrund der Corona-Pandemie ist dieses Jahr kein exzessives Shoppingerlebnis vor Ort möglich.

Vom 21. November bis voraussichtlich zum 30. November gelten in der Outletcity besondere Coronaregelungen:

Jeder, der sich im Bereich der Outletcity aufhält, muss einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Außerdem darf es keine Warteschlangen, die länger als 20 Meter sind, geben. Die einzelnen Stores dürfen um den Black Friday und der Black Week keine Sonderrabattaktionen anbieten. Gäste haben zusätzlich vor Ort die Möglichkeit, über ein Ticket System Termine in Stores zu buchen, um Schlangen zu vermeiden.

Es wird dazu geraten, die Online-Angebote der Metzinger Läden wahrzunehmen.

Falls doch Besucherströme auftreten sollten, hat das Polizeipräsidium Reutlingen ein Verkehrskonzept entworfen: der Verkehr wird notfalls umgeleitet, und Parkplätze gegebenenfalls geschlossen.

Außerdem wurde das Health & Safety Konzept aus dem April überarbeitet, was unter anderem Bodenaufkleber zur Abstandswahrung und ein Limit von 600 Besuchern im Bereich der City Mall vorsieht.

Durch die neuen Maßnahmen soll verhindert werden, dass zu viele Menschen gerade durch zeitlich befristete Rabattaktionen in die Metzinger Innenstadt gelockt werden.


Weitere Meldungen und Positionen des VdiF

Foto: pixabay.com
Black Friday für Bundesliga-Fans: Abo für 99 Cent Die Rabattaktion Black Friday erreicht auch die Fußball-Bundesliga: Der Eurosport Player, der ausgewählte Spiele live überträgt, kann bei Amazon Prime derzeit für 99 Cent abonniert werden.
Foto: Pixabay
Neuer Medienstaatsvertrag: DLM & LfK begrüßen Inkrafttreten - VdiF: "Historische Chance vertan" Die Landesanstalt für Kommunikation (LfK) begrüßt das Inkrafttreten des neuen Medienstaatsvertrages. Man werde dafür Sorge tragen, dass die neuen Regeln eingehalten werden, so LfK-Präsident Dr. Wolfgang Kreißig. Einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der freien Meinungsbildung sieht LfK-Medienrats-Vorsitzender Dr. Wolfgang Epp im neuen Vertragswerk. Die Bundesländer hätten in Sachen diskriminierungsfreier Fernsehförderung eine entscheidende Weichenstellung vertan, kommentiert Fernsehverbands-Präsident Stefan Klarner (VdiF) das Vertragswerk.
Foto:
Verwaltungsgericht: Polizei muss Nationalität eines Teilnehmers an Autorennen nennen Die Polizeidirektion Hannover muss einem Journalisten die Nationalität eines Unfallbeteiligten nennen, der in ein Autorennen verwickelt war. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover entschieden. Die Auskunft diene, so das Gericht, der Erfüllung der öffentlichen Aufgabe der Presse. Zudem bestehe auch ein konkretes Interesse der Öffentlichkeit an der Staatsangehörigkeit. Dem Gerichtsreporter war in der Vergangenheit aufgefallen, dass in illegale Autorennen oft junge Männer mit Migrationshintergrund verwickelt waren.